Junk Food mal anders oder wie der Big Mac ins Glas kommt: Big-Mac-Salat

Kennt ihr das? Eine Party steht an und wie so oft bittet der Gastgeber um ein Mitbringsel für’s Buffet. Was also tun? Den 08/15 Nudel- oder Kartoffelsalat? Den ewig gleichen und allseits bekannten Schichtsalat? Nein, nicht schon wieder! Eine ausgefallene Alternative muss her!
Warum also nicht einfach mal den Klassiker des Fast-Foods ins Glas bringen und zum Partysalat umfunktionieren!? Klappt hervorragend, schmeckt gut und wird garantiert zum Liebling des Buffet-Tisches.

Weiterlesen

Share Button

Spiegelei mal anders: Toast-Törtchen mit Ei und Speck

Ihr Lieben! Wie mögt ihr euer Spiegelei am liebsten?


Heute habe ich mal eine ganz andere Spiegelei-Variante für euch:
Sie vereint alles, was sonst als schmückendes Beiwerk daher kommt, zu einem perfekten Ganzen: Toast, Bacon und natürlich Ei. Aus diesen drei Zutaten entsteht ein optisch sehr schmuckes Törtchen, was nicht nur super lecker schmeckt, sondern womit ihr bei euren nächsten Frühstücks-/Brunchgästen auch noch ordentlich Eindruck schinden könnt ;-)
Und das Allerbeste ist: Diese tollen Törtchen sind easy-peasy und ruckizucki zubereitet! Weiterlesen

Share Button

In der Weihnachtsbäckerei: Kokos-Kipferl (oder wer formt die schönsten Kipferl)

…gibt’s so manche Leckerei… Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei…

Immer wenn ich dieses Lied im Ohr habe, werden Kindheitserinnerungen wach. Mei, was habe ich es geliebt, zusammen mit Mama, dem großem und kleinen Bruder Plätzchen zu backen… Egal ob Spritzgebäck, Ausstechplätzchen oder Makrönchen, ich war damals wohl die eifrigste Bäckerin ever ;-)
Also war es auch dieses Jahr wieder an der Zeit, die Cook-Mahl Küche in eine Backstube (und somit in ein heilloses Chaos) zu verwandeln und Kindheitserinnerungen aufleben zu lassen. Eine der an diesem Tag entstandenen Kreationen möchte ich euch nicht vorenthalten. Eine lohnenswerte Abwandlung des Vanille-Kipferl bei der die Kokosnuss die Hauptrolle spielt. Lasst euch überraschen!

Der Teig ist ja recht fix zubereitet (wundert euch nicht, er hat eine leicht krümelige Konsistenz- lässt sich aber trozdem gut verarbeiten); aber aus diesem dann noch hübsch aussehende Kipferl zu formen? Das stellte (zumindest für mich) eine mittelgroße Herausforderung dar… Schnell entbrannte zwischen Herrn Cook-Mahl und mir ein heimliches „Wer formt die schönsten Kipferl“ Battle. Ich gebe es nur ungern zu, muss aber neidlos anerkennen, dass der Herr im Hause Cook-Mahl als eindeutiger Gewinner aus diesem Battle hervorgeht. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Er formt einfach die schöneren Kipferl

Am Ende des Beitrages habe ich noch übrigens noch eine kleine „Behind the scenes“ Anekdote für euch. Habt noch eine schöne und besinnliche Adventszeit, ihr Lieben! Weiterlesen

Share Button

Schmuddelwetter-Soulfood: Kürbis-Kokos-Muffins mit Chai-Aroma

Da hat uns der November mit einem fuliminanten Start geflasht. Frühlingshafte Temperaturen und Sonnenschein pur. Da vergisst man schnell und sehr gerne, in welcher Jahreszeit wir uns eigentlich befinden, oder? Aber plötzlich kommt es, wie es kommen muss: Der November macht seinem Namen doch noch alle Ehre und zeigt zu unser aller Bedauern seinen wahres Ich.
Solche ungeliebten grauen Tage verbringe ich gerne daheim und mache mir es mit einem heißen Kakao und leckerem Schmuddelwetter-Soulfood auf der Couch gemütlich. So haben Winterdepressionen erst gar keine Chance ;-)
Was ist euer allerliebstes Schmuddelwetter-Soulfood?

Weiterlesen

Share Button

“Wild Thing” aus dem Ofen: Überbackene Rigatoni mit Wildschweinsalami

Seid ihr auch solche Salami-Fans wie ich? Nicht nur auf der Stulle macht sie sich unglaublich gut; auch in Verbindung mit Pasta kann sie sich als würzige Komponente sehr gut sehen lassen.
Ganz „wild“ ging es neulich in Frau Cook-Mahls Küche zu. Nämlich als dieses köstliche Pasta-Gericht auf den Tisch kam, in dem eine ganz besondere Salami die Hauptrolle spielt.
…Wildschweinsalami in einem „Nudelauflauf“? Die Fleischereifachverkäuferin im Supermarkt meines Vertrauens wollte ihren Ohren nicht trauen.
Ich fragte nach genau dieser Salami und bat sie, das letzte Stück, was sie noch anzubieten hatte, für mich aufzuschneiden. Aber bitte in etwas dickere Scheiben. Etwas dicker? Erwiderte sie etwas verwirrt.  Alle anderen wollen die Salami immer etwas dünner geschnitten haben. Nein, bitte dicker. Ich möchte sie für eine Art Nudelauflauf verwenden. Wildschweinsalami in einem Nudelauflauf?  Ja, mit Tomaten und Büffelmozzarella überbacken. „Aha“ sagte sie so vor sich hin und in ihrem Kopf ratterte es sichtbar.
So würde sie ja sehr lecker schmecken, die Wurst. Aber in einem Nudelauflauf??? Das klang in ihren Ohren äußerst exotisch.  DAS Rezept hätte sie gerne von mir…
Et voilà: Hier ist es. Nicht nur für die freundliche Fleischereifachverkäuferin sondern für euch alle ;-) Weiterlesen

Share Button

Eine Ode an den Sommer: Auberginensalat mit Mozzarella-Nuggets

Die Blume, die bis vor kurzem so farbenfroh und prächtig vor meiner Haustür geblüht hat, lässt auf einmal den Kopf hängen. Abends auf der Couch müssen wir uns, ob gewollt oder nicht, wieder mit den dicken Socken und der kuschelig warmen Decke anfreunden. Und dann wird es auch noch immer früher dunkel… Wo ist er bloß hin, der Sommer? Der sich weder heimlich, noch still und leise davon gemacht hat. Nein, er hat uns Zuschauer sein lassen, als er Abschied für ein langes Jahr genommen hat. Aber vielleicht hält der Herr Sommer ja seine Altweiber für uns in Schach und beschert uns damit doch noch ein fruioses Finale?
Vielleicht lassen sich die Altweiber ja mit dieser spätsommerlichen Salatkreation aus der Reserve locken? Wer kann bei ofengerösteten Auberginen und leckeren Mozzarella-Nuggets schon widerstehen???

Die Zutaten sind zwar leider kein Ernteprodukt meines eigenen Gartens, ich möchte mit meinem Salat dennoch am Blogevent “Sommer, Sonne, Erntezeit” von LanisLeckerEcke teilnehmen.

Weiterlesen

Share Button

Tomaten Pasta mit Flusskrebsschwänzen & Rucola

Meine liebe Freundin Katrin hat sich mal Rezepte ganz ohne Tomaten von mir gewünscht. Puh, keine einfache Angelegenheit wie ich feststellen musste. Bei der Inspirationssuche fliege ich immer wieder auf Rezepte, in denen Tomaten Verwendung finden. Sie aus meinem kulinarischen Horizont wegdenken- das wäre schier unmöglich. Kein Wunder also, dass schon unsere Vorfahren ein Faible für Tomaten hatten. Nannte man sie doch einst Liebesapfel oder Goldapfel. Erst im 19. Jahrhundert erhielt die rote Frucht, die übrigens eine Beere ist, den offiziellen Namen „Tomate“.

Vielleicht lässt Du Katrin, Dich ja von dem Geschmack sonnengetrockneter Tomaten überzeugen? ;-)
Heute habe ich nämlich eine ganz feine und zudem noch flott zuzubereitende Pasta für euch. Aus den getrockneten Tomaten habe ich eine feine und herrlich aromatische Paste hergestellt, die das Herzstück der Soße bildet. Ein Schlückchen Wermut oder Weißwein, ein paar Flusskrebsschwänze, etwas würziger Rucola und die Säure der Zitrone. Mehr braucht es nicht für dieses tolle Pastarezept. Anstatt der Flußkrebsschwänze schmecken auch Garnelen ganz vorzüglich dazu. Weiterlesen

Share Button

Große Liebe: Streusel-Brownies mit Brombeeren

Am Wochenende haben Herr Cook-Mahl und ich einen ausgedehnten Spaziergang durch den Wald gemacht. Dieser Spaziergang war meinerseits nicht ganz ohne Hintergedanken; wollte ich doch nicht nur die Natur genießen, sondern vielmehr nach leckeren Brombeeren Ausschau halten… Lange suchen mussten wir glücklicherweise nicht: Die Sträucher lachten uns bereits nach wenigen Metern vom Wegesrand her an. Und da mein herzallerliebster Begleiter im Gegensatz zu mir mit langen Hosen bestückt war, hat er sich heldenhaft und unter vollem Einsatz ins dornige Gestrüpp gestürzt und eine tolle Brombeer-Ausbeute gemacht 

Verwendung haben sie dann in ganz köstlichen Streusel-Brownies gefunden, in die sich die Brombeeren ganz wunderbar als fruchtig und leicht säuerliche Komponente eingefügt haben. Ich kann euch also nur dringend raten: Nachbacken und selber davon überzeugen! Weiterlesen

Share Button

Mini Zucchini Galettes mit würzigem Mandelcrunch

6 Wochen Sommerferien, ein Traum!
Na, könnt ihr euch auch noch ganz dunkel daran erinnern? Hach, was waren das noch schöne Zeiten… Heute schwelgen wir in den Erinnerungen an all die tollen Ferienabenteuer, die wir im Laufe der Kindheit so unbeschwert erleben durften. Aber: Alles hat seine Zeit und damit keine allzu große Wehmut bei euch aufkommt, zaubern wir uns heute einfach den Urlaub auf den Tisch. Oder auf die Picknickdecke. Oder mit einem Glas Wein auf den Balkon. Ganz so, wie es euch beliebt!

Weiterlesen

Share Button

Vanille-Marzipan-Creme Törtchen

Es gab schon lange keine Dessert-Kreation mehr aus Fräulein Cook-Mahl’s Küche. Welch Schande! Dabei fällt es mir doch immer soo schwer, um solch süße Verführungen einen großen Bogen zu machen. So ein Nachtisch, der passt einfach immer noch rein. Ganz egal, welches opulente Mahl ich zuvor verzehrt habe. Ich kann einfach nicht widerstehen!
Heute habe ich eine tolle sommerliche Dessert-Variante für euch gezaubert. Die Creme aus Vanillepudding, Marzipan und Schmand schmeckt frisch und kommt mit einer angenehmen Süße daher. Der Krümelkeksboden sorgt für einen leckeren Crunch. Als Topping noch ein paar frische Beeren eurer Wahl und der Genuss ist perfekt!

Und da ich mit diesem Dessert den Sommer zum Knuspersommer verzaubere, schicke ich es gleich noch weiter zum Blogevent vom Knusperstübchen.

Banner 500

Weiterlesen

Share Button