Thunfisch-Röllchen

Und schon wieder ist es soweit! Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu und ein Neues beginnt…  Das muss gefeiert werden! Und was wäre eine solche Party ohne leckeres Fingerfood, wo man den ganzen Abend immer mal wieder beherzt zugreifen und naschen kann!?

Knusprig, herzhaft und würzig- so habe ich mir meinen Beitrag zum Silvester-Buffet vorgestellt. Und so stieß ich bei meiner Suche auf diese leckeren kleinen Thunfischröllchen. Bei der Kombination von Thunfisch und Kapern bin ich eh gleich hin und weg, kommt wie hier noch etwas Käsiges dazu, dann ist die Kombination einfach perfekt. Mmh!

Thunfisch-Röllchen

Zutaten für ca. 16 Röllchen:

  •  1 Packung (250 g) Strudelteigblätter Filo- oder Yufkateig
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 TL + 3 EL Öl
  • 2 Dosen (à 185 g) Thunfisch in eigenem Saft
  • 6 Halme Schnittlauch
  • ca. 1 EL Butter
  • 1 EL Kapern
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 Portionen (à 20 g) Sahne-Schmelzkäse

 

Zubereitung:

1. Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin 2–3 Minuten andünsten. Thunfisch abgießen und zerpflücken. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in kleine Röllchen schneiden.
2. Butter schmelzen. Kapern grob hacken. Thunfisch, Zwiebeln, Kapern und Schnittlauch mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 4 Teigblätter aus der Packung nehmen. Packung gut wieder verschließen und bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Teigblätter vierteln und die Ränder mit Butter bepinseln. Käseportionen in Stücke schneiden.
3. Thunfischmasse an je eine Seite der Teigblätter geben und die Käsestücke darauf verteilen. Blätter einrollen, dabei die Seiten über die Füllung schlagen.
4. Öl in einer Pfanne erhitzen, Röllchen darin portionsweise rundherum 3–4 Minuten goldbraun braten. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort servieren.

Verratet ihr mir eure Fingerfood Lieblinge?

Lasst es euch schmecken

Euer

Fräulein Cook-Mahl!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.