Pasta mit Spinatpesto & Cajun-Garnelen… oder eine feurig-scharfe Angelegenheit

Am Wochenende wollte ich den Herrn im Hause Cook-Mahl mit einem leckeren Essen beglücken. In Wahrheit habe ich ihm ordentlich eingeheizt. Ihr denkt jetzt bestimmt, dass die Köchin aufgrund ihrer Verliebtheit das Essen versalzen hat. Da habt ihr aber weit gefehlt ;-)
Aber alles der Reihe nach…
Freitags muss es bei uns immer schnell gehen, da ist eine flinke aber nicht minder schmackhafte Pasta-Kreation gern gesehen. Dieses Mal sollten sich die Nudeln in einem Spinatpesto wälzen und als Topping mit Cajun-Garnelen versehen werden. So weit so gut. Wäre da dem Fräulein Cook-Mahl nicht ein (klitze)kleiner Fauxpas passiert… Wer mich kennt, wird sich bei den nun folgenden Worten ein schmunzeln nicht verkneifen können (was ich an dieser Stelle widerstandslos über mich ergehen lasse).
Bei der Herstellung der Cajun-Gewürzmischung war ich wohl etwas zu eifrig bei der Sache und habe beim herausfischen der benötigen Gewürze ein Auge zu wenig auf das Etikett geworfen…
So landete zum ohnehin schon scharfen Cayennepfeffer anstatt des lieblichen Edelsüß- auch noch rosenscharfes Paprika im Mörser. Und dann habe ich es auch noch so richtig gut gemeint und die Garnelen mit einer ordentlichen Portion Cajun Gewürz mariniert. So verbreitete sich schon beim Braten ein Duft in der Küche, der ein feurig scharfes Ergebnis prophezeite. Dementsprechend mündete das Ergebnis in einem gefühlten Feuerwerk im Gaumen.
Herr Cook-Mahl hat sich aber als sehr tapfer erwiesen und den Teller komplett leer geputzt
Wir versuchen das Gericht bestimmt bald noch mal. Dann aber unter Verwendung des richtigen Paprika Gewürzes ;-)
Lasst euch aber von meiner Geschichte auf keinen Fall davon abhalten, dieses leckere Gericht nachzukochen. Ihr würdet was verpassen!

Pasta mit Spinatpesto & Cajun-Garnelen

Zutaten für 4 Personen:

  • 40 g Pinienkerne
  • 60 g Babyblattspinat
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 – 2 Knoblauchzehen (je nach Größe & Gusto)
  • 50 g Parmesan (am Stück)
  • 8 EL Olivenöl von guter Qualität + 1 TL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 400 g Castellane Parmigiane oder Muschelnudeln

Für die Gewürzmischung:

  • 2 gestrichene EL Cayennepfeffer
  • 2 gestrichene EL schwarze Pfefferkörner
  • 2 EL getrockneter Thymian
  • 1 EL getrockneter Oregano
  • 1 EL Edelsüßpaprika (!)
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 20 rohe Bio-Garnelen (ca. 400 g; ohne Kopf und Schale)

Zubereitung:

1 Für das Pesto: Pinienkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Spinat verlesen, waschen, trocken schütteln und grob hacken. Knoblauch schälen und grob hacken. 30 g Parmesan fein reiben. Den Rest in Späne hobeln.

2 Pinienkerne (bis auf 1 EL), Spinat, Basilikum, Knoblauch, geriebenen Parmesan und 6 EL Olivenöl mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln in 3 – 4 l kochendem Salzwasser (1 TL Salz / Liter) nach Packungsanweisung garen.

3 Für die Cajun Gewürzmischung: Cayennepfeffer, Pfefferkörner, Thymian, Oregano, Paprika und Meersalz im Mörser fein zermahlen (alternativ kann man die Gewürze auch in einem Gefrierbeutel geben und mit der Teigrolle mehrmals darüberrollen). Garnelen abspülen und trocken tupfen. In einer Schüssel mit 2 EL Olivenöl mischen und rundherum mit einem Teil der Gewürzmischung wenden.
Tipp: Den Rest der Mischung könnt ihr in einem Schraubglas für eine spätere Verwendung aufbewahren.

4 1 TL Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Garnelen darin unter Wenden 3 – 4 Minuten anbraten. Nudeln abgießen und dabei 100 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln mit dem Nudelwasser zurück in den Topf geben und das Pesto unterrühren. Auf Tellern anrichten und die Garnelen darauf verteilen. Zum Schluss mit Pinienkernen und den Parmesanspänen bestreuen und servieren.

Lasst es euch schmecken

Euer

Fräulein Cook Mahl!

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.