Homemade Cheeseburger Deluxe

Ich muss ja gestehen: Wer hier nach kalorienarmen, leichten Gerichten Ausschau hält, den muss ich wohl eher enttäuschen… Aber mal Hand auf’s Herz- sind es nicht eben gerade die gehaltvollen und sündigen Zutaten, die ein Essen zu einem schmackhaften Glücklichmacher werden lassen?
Diese hausgemachten Cheeseburger fallen für mich in genau diese Kategorie. Und schmecken z. B. nach einem ausgiebigen (und für manch einen männlichen Begleiter mitunter kräftezehrenden) samstäglichen Stadtbummel ganz besonders gut. Da lohnt es sich allemal, seine letzten Kräfte zu mobilisieren und in die Zubereitung zu stecken, denn der erste Bissen dieses -ich gebe zu- recht voluminösen Burgers, lässt alle Strapazen des Tages im Nu vergessen ;-)

Homemade Cheeseburger Deluxe

Zutaten für 4 Brötchen/Burger:

Für die Brötchen:

  • 1 mehligkochende Kartoffeln (ca. 100 g)
  • Salz, Muskat
  • 2 EL Milch
  • 1/2 TL Butter
  • 100 g Schmand
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Öl
  • 1/2 Päckchen (4 g) Trockenhefe
  • 100 g + 125 g Mehl
  • Backpapier

Für die Burger:

  • 600 g Rinderhack
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 1⁄2 kleiner Eisbergsalat
  • 2 Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 g Gruyèrekäse (Stück)
  • 100 g Cheddarkäse (Stück)
  • 4 EL Jalapeños (in Scheiben; Glas)
  • 1 Avocado “ready to eat”

Für die Soße:

  • Tomatenketchup
  • Mayonnaise
  • 1 – 2 Spritzer Worcestersauce

Zubereitung:

1 Für die Brötchen: Kartoffel schälen, waschen und zugedeckt ca. 20 Minuten in Salzwasser kochen. Abgießen. 1 EL Milch und Butter hinzufügen und zu einem cremigen Püree stampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken.

2 Kartoffelpüree mit Schmand, der Hälfte eines verquirlten Ei, Zucker, 1 EL Öl und 1 Prise Salz gut verrühren. Danach Trockenhefe und 100 g Mehl mischen und gut unterrühren. Portionsweise die restlichen 125 g Mehl mit den Händen 5–8 Minuten unterkneten. Teig in eine Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten gehen lassen.

3 Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C). Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig nochmals durchkneten, in 4 Stücke teilen und zu runden, gleichmäßigen Brötchen formen. Auf das Blech setzen und nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen. 1 EL Milch und dem restlichen Ei verrühren, Brötchen damit bestreichen. Im heißen Ofen ca. 20 Minuten goldgelb backen. Brötchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

4 Für die Burgerfrikadellen: Hack mit ca. 1 TL Salz und ca. 1/2 TL Pfeffer würzen. Daraus 4 flache Frikadellen (etwas größer als die Brötchen) formen. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin von jeder Seite ca. 5 Minuten braten.

5 Salat putzen, waschen, abtropfen lassen und in kleinere Stücke teilen. Tomaten waschen, in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Avocado halbieren, Kern entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen. Die Hälften jeweils in Scheiben schneiden.

6 Backofengrill vorheizen. Beide Käsesorten grob reiben und vermischen. Frikadellen auf das Backblech legen. Mit dem Käse reichlich bedecken und etwas festdrücken. Dann ca. 2 Minuten unterm Grill überbacken. Herausnehmen.

7 Für die Soße je ca. 2 EL Mayonnaise und 2 EL Ketchup (Mengen nach eurem Gusto) verrühren und mit ein paar Spritzern Worcestersauce abschmecken.

8 Brötchen halbieren. Untere Brötchenhälften mit Salat, Tomaten, Zwiebel, Jalapeños, Avocadscheiben und Frikadellen belegen. Je 1 EL Soße daraufgeben. Obere Brötchenhälften daraufsetzen. Fertig!

Lasst es euch schmecken

Euer

Fräulein Cook Mahl!

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.